Wassergeister - Wasser für Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktionen
20. März 2010 auf dem Theatervorplatz in Osnabrück
„Wasser für Afrika“

Veranstaltung am 20. März 2010 auf dem Theatervorplatz in Osnabrück

Die „Wassergeister“ (siehe Foto) waren die charmantesten Helfer bei unserer Veranstaltung „Wasser für Afrika“ am 20. März anlässlich des Weltwassertags. Die jungen Mädchen, Töchter von Mitarbeitern von terre des hommes (tdh) schwirrten in ihren entzückenden Seidengewändern über den weiten Domhof und boten vorbeigehenden Marktbesuchern ein Glas exquisites Tafelwasser an – mit der Bitte um einen Obolus, bei Dauernieselregen und kühler Temperatur kein leichtes Unterfangen!
Das Tafelwasser - aufbereitetes Leitungswasser - bewirkte, dass die neugierigen Passanten zum Stand in unserem Zelt vor dem benachbarten Theater kamen. Dort zeigte ihnen ein kompetenter Mitarbeiter der Firma WEIL Industrieanlagen, die unsere Aktion freundlicherweise unterstützte, die Wasseraufbereitungsanlage. Das benötigte Wasser durften wir aus einem Wasseranschluss der Städtischen Bühnen Osnabrück entnehmen. Und am Stand erwartete den Besucher die gesamte Crew des Vorbereitungskreises und noch weitere Unterstützer an diesem Vormittag: Hannelore Book von tdh, Lutz Hethey von HelpAge, die Soroptimistinnen und zwei Studentinnen der FH Münster, Institut Prof. Dr. Gardemann, engagierte Anhängerinnen von tdh. Sie alle klärten die Besucher auf, was es mit der Aktion „Wasser für Afrika“ auf sich habe und wer sich dafür stark mache.
Für Kurzweil und Unterhaltung hatten wir vorgesorgt. Zunächst konnte man sich an einem Tombola-Fragespiel beteiligen. Auf Karten musste unter drei Vorschlägen die richtige Antwort auf die Frage: „Wie viel Wasser braucht man für die Herstellung eines Hamburgers?“ angekreuzt werden. Als erster Preis winkte eine Bootsfahrt auf der Hase, gestiftet von Herzog & Klumpe Medien, und als weitere Preise Freikarten für das beliebte Nettebad, die uns die Stadtwerke Osnabrück gestiftet hatten. Des Weiteren lasen die „Osnabrücker Märchenfrauen“ - moderiert von einer besten Schwester - „Wassergeschichten“ im nahe gelegenen Domforum vor, denen Kinder und auch Große gerne zuhörten.
Staunen riefen in unserem Zelt die „Rosen unter Wasser“ hervor, die aufgereiht in Glasvasen an diesem trüben Tag einen wunderschönen Blickfang bildeten und zum Verkauf zugunsten des Projektes von unserer Clubschwester Hildegard Englert vorbereitet worden waren.
Im Vorfeld machten Plakate und Flyer auf „Wasser für Afrika“ aufmerksam. Für die Flyer hatte der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde, wie schon bei der Münsteraner Kampagne, ein Geleitwort geschrieben und auch die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen. Die Presse war von tdh informiert worden war. Die Neue Osnabrücker Zeitung veröffentlichte einen längeren Artikel und brachte sofort einen bebilderten Nachbericht. Ebenso berichteten die kostenlos verteilten Blätter über „Wasser für Afrika“, und die Leiterin von NDR 1 Niedersachsen, die ein Gläschen des Weil’schen Tafelwasser verkostet hatte, sendete ein Interview mit einer Clubschwester im Regionalprogramm.
Am Aktionstag kamen 401,87 Euro zusammen, insgesamt wurden ca. 180 Handys abgegeben.
Von Seiten des Clubs gehörten zum Vorbereitungsteam Beatrix Politzer- Hehmann, Elisabeth Breulmann de Villanueva und Marie-Luise Schnackenburg. Die Zusammenarbeit mit tdh und HelpAge war konstruktiv und in jeder Hinsicht erfreulich!
M.-L.S.

Unterschrift Foto:
Die „Wassergeister“
Foto: Swaantje Hehmann
Newsletter abonnieren


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü